Koreanische Gesichtspflege Routine ist der heilige Gral der asiatischen Schönheit. Haut Körper 

Koreanische Gesichtspflege Routine

Die Koreanische Beauty Routine ist der heilige Gral der asiatischen Schönheit. Meine Cousine aus Busan (Korea) hat mich eingeweiht! Denn die strahlende und weiche Haut der koreanischen Schönheiten kommt nicht durch ihren stressigen Alltag und die traditionellen Gerichte. Koreanerinnen verwenden überdurchschnittlich viel Zeit mit ihrer Gesichtspflege und ein monatlicher Besuch beim Hautarzt ist dort eher die Norm als die Ausnahme. Die perfekte Haut, die wir aus Film und Fernsehen kennen, ist das Produkt penibler Pflege und großer Sorgfalt.

Für eine Koreanerin ist der perfekte Zustand ihrer Haut ein Muss und es werden weder Kosten noch Mühen gescheut, dieses Ziel zu erreichen. Die Gesichts-Routine einer Koreanerin beinhaltet minimal 10 Schritte und diese werde ich im folgenden Artikel vorstellen.

Da es die meisten Produkte natürlich in Deutschland nicht gibt (und 99% meiner Leser die Anweisungen auch nicht lesen könnten), habe ich lange recherchiert um äquivalente Produkte zu finden, die es auch auf dem europäischen Markt gibt. Pro Schritt werde ich, wenn möglich, mehrere Produkte vorstellen, sodass ersichtlich wird, auf was es ankommen kann und eine Auswahl möglich ist, die zur Haut passt. Denn jede Haut ist anders und hat ihre eigenen Bedürfnisse!


Koreanische Gesichtspflege Routine ist der heilige Gral der asiatischen Schönheit.

Schritt 1: Makeup-Entfernung & Öl-Reinigung

Die Entfernung von Makeup und den Schmutzpartikeln des Alltags ist ein Grundelement der Reinigung. Reinigungs-Öle entfernen gründlich die fettigen Substanzen von der Haut, inklusive Makeup und wasserfeste Mascara. Reinigungsöle werden in sanften, kreisenden Bewegungen auf das Gesicht aufgetragen und einmassiert. Anschließend wird das Gesicht mit lauwarmen Wasser angefeuchtet und erneut alles massiert. Je nach Öl kann es anfangen leicht zu schäumen. Dadurch werden auch hartnäckige Partikel gelöst und können anschließend lauwarm und gründlich abgewaschen werden.
Es gibt inzwischen auch in Europa einige der asiatischen Marken. Die Marken Sensai und Shiseido aus Japan gehören eindeutig dem Luxussegment an.

Shiseido Generic Skincare Perfect Reinigungsöl (link)*
Das Shiseido Generic Skincare Perfect Reinigungsöl kann ich aus eigener Erfahrung empfehlen.

Sensai Silky Purifying Cleansing Oil (link)*
Das Sensai Silky Purifying Cleansing Oil ist Teil einer ganzen Reihe von Reinigung-Mittelchen. Sensai schwört dabei auf die einzelnen Schritte der Reinigung und spricht damit definitiv den asiatischen Beauty-Markt an.

It’s Skin Green Tea Calming Reinigungsöl (link)*
Das It’s Skin Green Tea Calming Reinigungsöl ist ein sehr viel günstigeres Produkt, beinhaltet aber auch den in Korea wahnsinnig geschätzten Grünen Tee.

L’Oréal Paris Öl Richesse Sanftes Reinigungsöl (link)*
Das Reinigungsöl von L’Oréal ist wohl die europäische Antwort auf die super Öle, die meine Cousine in Korea benutzen kann. Ich persönlich nutze es sehr gerne, da es günstig, gut verträglich und leicht zu bekommen ist. Es reinigt auch wasserfestes Makeup super easy.


Schritt 2: Reiniger auf Wasserbasis

Natürlich ist mit dem Reinigen mit einem Reinigungsöl noch nicht alles erledigt… immerhin gibt es ja auch Rückstände, die sich von Öl nicht beeindrucken lassen. Um das perfekte Reinigungserlebnis zu erzielen, muss also ein zweiter Reinigungsschritt her. Der entfernt dann auch noch die allerletzten Verschmutzungen, die den ersten Waschgang eventuell überlebt haben.
Beliebt sind Gele und (weil es so viel Spaß macht) Reinigungsschäume. Bei Reinigungsschäumen bevorzuge ich persönlich die Produkte, die als Paste verkauft werden und erst in der Hand aufgeschäumt werden. Bei Produkte, die schon als Schaum aus der Tube kommen, fühle ich mich immer betrogen und habe das Gefühl, dass die Verpackung ratzfatz leer ist. Die pastösen Reinigungsschäume hingegen sind sehr (sehr!) ergiebig. Je nach Vorliebe nimmt man eine Erbsengroße Menge pro Reinigung, sodass eine Tube meist viele Wochen lang hält. Ab und zu passe ich selbst nicht auf und ärgere mich dann, dass ich wieder viel zu viel genommen habe. Hier gilt oft: Weniger ist mehr.

Sensai Silky Purifying Mud Soap Reinigungsschaum (link)*
Natürlich hat Sensai auch einen Schritt 2 in der Reinigung. Und das ist der Reinigungsschaum, der dem Reinigungsöl folgt.

Shiseido Ibuki Gentle Cleanser Reinigungsschaum (link)*
Dass Shiseido ein komplettes Reinigungsprogramm hat, muss vermutlich nicht extra erwähnt werden. Der Schaum ist wunderbar zart und ich selbst habe ihn lange, lange Zeit auch als einzigen Reinigungsschritt benutzt. Aber ich habe mich natürlich von meiner Cousine (eine echte Koreanerin) eines besseren belehren lassen und nun bin ich ein artiges Mädchen und reinige brav mit zwei Schritten.

It’s Skin Have A Orange Reinigungsschaum
Der „Have A Orange“ Reinigungsschaum von von It’s Skin ist weitaus günstiger als die Luxusmarken-Produkte und bietet noch eine aufhellende Eigenschaft. Das lieben alle Asiatinnen, denn was ist schöner als der Porzellan-Teint? Eben. Nichts.


Koreanische Gesichtspflege Routine ist der heilige Gral der asiatischen Schönheit.

Schritt 3: Exfoliator

Der in Deutschland umgänglichere (wenn auch ungenauere) Begriff ist auch „Peelen“. Aber damit hat es sich nicht. Es geht um das entfernen von alten Hautschüppchen, wofür aber nicht zwingend ein Peeling verwendet werden muss. Gerade bei sensibler Haut bietet es sich auch nicht an, täglich zu peelen. Eine Methode, die weitaus umweltschonender als der Griff zum Peeling ist, ist eine Gesichtsbürste. Es gibt sie schon seit Uromas Zeiten und sie fristen noch immer ein Schattenleben in der Gesichtshygiene. Dabei sind sie so angenehm!

Shiseido The Skincare Cleansing Massage Brush Gesichtsbürste (link)*

Gesichtsbürsten gibt es in manuell und in elektrisch. Sie haben sehr weiche, anschmiegsame Borsten, mit denen man kreisend das Gesicht bearbeitet. Die manuelle Gesichtsbürste von Shiseido ist eine günstige Methode, sich dieser Art der Reinigung anzunähern. Mit einer Gesichtsbürste kann man beispielsweise auch den im Gesicht verteilten Reinigungsschaum bearbeiten und weiter kreisend aufschäumen, bevor man ihn abwäscht. Um die empfindliche Haut nicht zu verletzen gilt, wie beim Peeling auch, dass nicht zu fest aufgedrückt werden darf!

Braun FaceSpa Pro 912, 3-in-1 Beauty Gerät für das Gesicht (link)*

Eine elektrische Gesichtsbürste ist für fortgeschrittene Beauty-Prinzessinnen eine beliebte Investition. Ersatzbürsten gibt es von den meisten Herstellern auch und man spart sich einige Arm-Krämpfe vom vielen Kreisen. Denn die Bürste kreist von allein und wenn man zu fest drücken sollte, gibt die elektrische Bürste auch Alarm. So kann man seine Haut auch gar nicht mehr zu sehr stressen. Die sanften, kreisenden Bewegungen der elektrischen Bürsten sorgen auch dafür, dass die Haut wunderbar durchblutet und angeregt wird, so dass die folgenden Pflegeschritte noch viel effektiver sind. Die gute Durchblutung der Haut begünstigt die gute Aufnahme von Cremes und Kuren.


10 Schritte der koreanischen Beauty-Routine leicht erklärt.

Schritt 4: Toner

Beim Toner wird hier nicht die Kartusche aus dem Laserdrucker gemeint, sondern eine sanfte Flüssigkeit, die deine Haut aufnahmefähig und weich macht und mit Feuchtigkeit versorgt. Toner werden direkt von der Hand auf das Gesicht aufgetragen. Auch hier gilt wieder „Qualität statt Quantität“. So ein guter Toner zwickt zwar erstmal im Geldbeutel, er ist aber wahnsinnig ergiebig und du brauchst auch hier meist nur einen einzigen Pumpstoß aus der Flasche um dein gesamtes Gesicht und deinen Hals damit zu „tonen“/cremen/behandeln… Je nach Belieben oder Herstellerangaben, werden manche Toner auch per Wattepad aufgetragen.

So grundlegend und trivial Toner im asiatischen Drogeriemarkt sind, so tief muss man hierzulande nach ihnen suchen. Die meisten VerkäuferInnen schauen einen eher fragend an und die meisten Shops bieten unter dem Suchbegriff auch keine gewünschten Treffer. Unter dem Schlagwort „hydration“ findet sich hier und da etwas, aber meist auch eher Cremes. Ganz verzweifelt kann man noch den Begriff „Softener“ oder „Moisturizer“ in die Suchleiste eintippen, aber die meisten Drogerien enttäuschen da in Europa einfach. Kein Wunder, dass unsere Haut hier dann eher nach alter Ledercouch aussieht, als nach asiatischer Schönheit. Sehr enttäuschend für eine Halbasiatin, wie mich.

Toner sind die ultimative Pflege-Vorbereitung nach der doppelten Reinigung. Das, was ihnen in Europa am nächsten kommt sind wohl die verschiedenen Gesichtswasser.

Shiseido Ibuki Refining Moisturizer (link)*
Wenn man lange, lange sucht, findet man in Deutschland die „Shiseido Ibuki Refining Moisturizer“, die sich hierzulande frevelhaft „Gesichtscreme“ nennt.

Logona Age Protection Feuchtigkeitsspendend Gesichtswasser (link)*
Das Lagona Gesichtswasser spricht zwar eher die „Anti Aging“-Fraktion an, entspricht aber durchaus dem Grundgedanken eines Toners. Und man kann ja auch mit 20 schon was gegen die ersten Fältchen machen, oder? In Korea gilt eine 25 Jährige Frau ja immerhin auch schon fast als alte Frau und pflegt sich umso kräftiger. So bleibt die Haut von Anfang an perfekt gepflegt und kräftig.

Für fettige und zu Unreinheiten neigende Haut: Charlotte Meentzen Sebum Reducer (link)*
Nicht nur Reinigungsreste sondern auch noch tiefer liegende, inzwischen gelöste Unreinheiten kann man mit einem ordentlich getränkten Wattepad „Adé“ sagen.


Wie die Koreanerinnen ihre natürliche Schönheit bis ins hohe Alter aufrechterhalten.

Schritt 5: Essenzen

Sie sind das Herzstück der koreanischen Schönheitsroutine. Essenzen sind ein Hybrid aus Toner und feuchtigkeitsspendendem Serum und werden nach der Toner-Behandlung sanft in die Haut geklopft. Sie begünstigen die Zellregneneration der Haut und verleihen ihr bei regelmäßiger Anwendung sehr schnell einen wunderschönen Schein.

Tautropfen Pro Youth Solutions Hyaluron Gesichtsgel (link)*

Tautropfen schwört auf Natürlichkeit und bietet mit diesem veganen Gesichtsgel ein Produkt mit dem chinesischen Zitterpilz. Das Gel soll die Feuchtigkeitsbindung erhöhen und die Haut gleichzeitig beruhigen. Auf jeden Fall aber fühlt sich die Haut gut versorgt und samtig weich an.

Kiehl’s Ultra Facial Moisturizer (link)*

Kiehl’s Ultra Facial Moisturizer klingt in dem Zusammenhang, obwohl es sich Gesichtscreme nennt, auch sehr vielversprechend. Selbst probiert habe ich diese „Creme“ allerdings noch nicht. Zum Test ist es aber sicherlich ein günstigerer Einstieg als die Luxusmarke Shiseido.

Marbert Moisturizing Care 24h AquaBooster Intensive
Das „Marbert Moisturizing Care 24h AquaBooster Intensive“ nennt sich zwar Serum, erfüllt aber auch eher den Zweck einer Essence.
Man merke also, es ist nicht so einfach in unseren Breiten eine komplette Beauty-Routine nach koreanischem Vorbild zu bewerkstelligen. Abweichende Kennzeichnungen und ein Mangel an echten Essenzen machen es uns schwer, ein puppenhaft perfektes Hautbild zu erlangen.


Wie in Korea jeder Hauttyp seine allerbeste Pflege bekommt.

Schritt 6: Die individuelle Behandlung (Treatments)

Ob man sich nun für ein Serum, eine Ampulle oder andere „Booster“ entscheidet, spätestens hier wird es wirklich individuell. Denn die Wahl des Treatments richtet sich nach dem aktuell wichtigsten Schritt für deine Haut. Kämpfst du gerade mit trockener Haut, gibt es jetzt die extra-Portion. Kämpfst du gerade mit vergrößerten Poren oder ersten Fältchen, hier packst du jetzt endlich den Hammer für genau dein aktuelles Problem aus. Hier werden nur die wirklich hochwertigen und hoch konzentrierten Mittel ausgepackt. Und das täglich. Die gesamte vorangegangene Pflege dient dem Treatment als Fundament. Treatments werden sanft und gleichmäßig mit den Fingerspitzen in die Gesichtshaut eingeklopft, nicht gerieben. Das klopfen soll die Aufnahmefähigkeit der Haut noch weiter erhöhen. – Außerdem fühlt es sich toll an.

Es hat auch niemand gesagt, dass das gleiche Treatment über das gesamte Gesicht verteilt wird. Je nach „Baustelle“ können verschiedene Wundermittel zum Einsatz kommen. Und die Investition dieser wirklich hochwertigen Mittel lohnt sich tatsächlich, auch wenn der knauserige Deutsche sich gegen diesen Gedanken wehrt.

Ultra trockene Haut: lavera Hydro Effect Gesichtsserum (link)*
Wir wissen ja schon, dass Feuchtigkeitspflege das aller wichtigste ist und in jedem Schritt der koreanischen Gesichtspflege einen großen Stellenwert besitzt. Bei ultra trockener Haut ist das erste Ziel also, das Gesicht noch besser und intensiver mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Porenverfeinernd: Annemarie Börlind Beauty Shots Skin & Pore Balancer (link)*
Wer, wie ich, unter viel zu großen Poren leidet und schon immer dachte, dagegen ist kein Kraut gewachsen, der wird Bauklötze staunen, wenn er sieht, dass es tatsächlich Hilfe gibt. Aber nur, wenn man sie wirklich täglich und mit gewissenhafter Regelmäßigkeit anwendet. Nach schon einer Woche kann man erste Resultate sehen und man kann da durchaus den Tränen nahe kommen, wenn der alltägliche Krater-Anblick sich plötzlich zum Guten wendet.

Gegen Pigmentflecken: Clinique Even Better Clinical Dark Spot Corrector & Optimizer (link)*
Gegen Sommersprossen hilft wohl kein Serum der Welt, aber andere Flecken lassen sich durchaus bearbeiten. Meiner bescheidenen Erfahrung nach, kann man sogar dunkle Verfärbungen von ehemaligen Pickeln loswerden. Aber das bedarf durchaus Geduld.

Für Geschmeidigkeit & gemilderte Linien: Biotherm Life Plankton Essence (link)*
Die ersten Linien im Gesicht treiben dir einen kalten Schauer über den Rücken? Natürlich ist auch gegen dieses Leiden aller Frauen schon jemand in den Krieg gezogen.

geglättetes Hautbild & mehr Spannkraft: Helena Rubinstein Powercell Skinmunity (link)*Man mag es ja für ein Marketingmärchen halten, aber ein hochwertiges Serum kann tatsächlich aufpolsternd wirken. Botox? Nää. Fragt mich nicht, wie das geht, aber diese kleinen Wundermittel, deren Gewicht scheinbar in Gold aufgewogen wird, können wirklich helfen.


Jede Haut braucht ihre eigene Behandlung. Die Skincare-Routine aus Korea wird weltweit immer beliebter!

Schritt 7: (Tuch-) Masken

Während die Essenzen das Herz der koreanischen Beautykultur sind, sind die Masken die Seele. Du trägst sie auf, setzt dich hin und entspannst für 15 – 20 Minuten. Und das bedeutet, dass du aktiv entspannst und nicht den Abwasch machst oder eine Serie schaust. Du bist einfach nur und lässt die Maske wirken. Sie sollen ihre größte Wirkung haben, wenn du während ihrer Wirkzeit meditierst und ein wahres Pflegeritual vollziehst. Außerdem nutzt du sie zwei bis drei Mal die Woche, für viel Seelenfrieden und Hautpflege. – Das obligatorische Beweis-Selfie darf natürlich dennoch nicht fehlen!

Tuchmasken sind zwar in Korea beliebter, bei uns ist die Auswahl aber noch nicht so groß. Außerdem bin ich kein Fan von einzeln verpackten kleinen Maskenportionen, die mehr Müll als Nutzen produzieren.

Wichtig ist, dass vor dem Auftragen einer Maske die Haut gut gereinigt wurde und trocken ist. Es bringt schließlich nichts, wenn wir die teure Maske auf einen Fettfilm auftragen oder eine dünne Wasserschicht die Maske von unserer Haut fern hält. – Außerdem ist in dieser Entspannungs-Phase alles verboten, was deine Aufmerksamkeit bedarf. Du schaust nicht fern, du hörst nicht Radio, du telefonierst nicht und du checkst auch nicht Twitter oder Instagram. Du sitzt (oder liegst) da, machst vielleicht noch Naturgeräusche, klassische Musik oder Entspannungsklänge an und gehst in dich. Lass deine Gedanken ziehen und hör auf zu grübeln. Dein Geist und dein Gesicht entspannen gemeinsam. Ich stelle mir immer die Eieruhr in der Küche, damit ich sicher bin, nach 20 Minuten ein Signal zu bekommen. Mit einem ständigen Blick auf die Uhr könnte ich nicht runter kommen.

Für reine Haut: Schwarze Maske Gegen Mitesser (link)*
Peel Off Masken werden auf der Haut zu einem festen Verbundstoff, der sich wie eine Folie wieder abziehen lässt. Dabei werden abgelöste Hautschüppchen und Unreinheiten mit abgezogen und die Haut fühlt sich wohlig rein an. Wichtig ist dabei, dass du die Maske nicht z.B. während eines Bades nutzt, da die hohe Luftfeuchtigkeit verhindert, dass sie fest werden und man sie abziehen kann.

Für reine Haut: Shiseido Generic Skincare Purifying Mask (link)*
Eine Maske, die wirklich in der Haut arbeitet, spürt man auch arbeiten. Kaum aufgetragen, kribbelt es. Eventuell ist es ein klein wenig unangenehm, kitzelt, spannt. Aber wenn du die Maske nach 20 Minuten wieder abwäschst, ist deine Haut zart und weich und wirkt direkt ebenmäßiger. Gerade dann gut, wenn man unter Mitessern oder vergrößerten Poren leidet.

Beruhigend: Dr. Hauschka beruhigende Maske (link)*
Manch eine Haut ist von Abgasen, Allergien oder starken Kosmetika gestresst. Manchmal juckt sie, manchmal wird sie unangenehm rosa (und fleckig). Da kann eine beruhigende Maske Wunder wirken und die Haut merklich entspannen. Außerdem passt das wunderbar zum meditativen Gedanken dieses Schrittes der Beautypflege.

Für Reinheit und Feuchtigkeit: Cattier Grüne Heilerde Maske für fettige Haut (link)*
Da ist sie wieder, die Feuchtigkeit, die in die Haut soll und laut koreanischer Beautyroutine der Grundpfeiler einer reinen und klaren Haut ist. Wenn gerade alles ganz in Ordnung ist, dann hilft Feuchtigkeit immer. Und Heilkreide zieht in der Tat nochmal die letzten Unreinheiten aus der Haut.


Entdecke die Geheimnisse der koreanischen Schönheitsidole.

Schritt 8: Augenpflege

Die tägliche Augenpflege ist ein weiterer Grundpfeiler der koreanischen Schönheitskultur. Die Augen brauchen die meiste Ausstrahlungskraft und dafür ganz besondere Aufmerksamkeit. Alter und Erschöpfung zeigen sich dort zuerst, weswegen dort die ganz großen Geschütze aufgefahren werden.

Weleda Wildrose Glättende Augenpflege (link)*
Es sollte deutlich geworden sein, dass das Hauptaugenmerk immer auf der Feuchtigkeitszufuhr der Haut liegt. So sieht es auch bei der Augenpflege aus. Wer auf Fältchenbekämpfung noch verzichten kann, sollte mit viel Feuchtigkeit dafür sorgen, dass die Haut um die Augen lange straff und gut durchfeuchtet bleibt, sodass Antifaltencremes noch lange nicht zum Einsatz kommen müssen!


Müdigkeit und Alter erkennt man an den Augen als Erstes. Die Koreanische Pflege legt großen Wert auf starken Ausdruck und top Pflege.

Schritt 9: MOISTURIZER

Ja, es mag jetzt durchaus ein wenig so erscheinen, als hätten wir das Thema schon durch… Aber die Feuchtigkeit spielt auch in Schritt 9 wieder eine große Rolle. Denn „MOISTURIZER“ bedeutet lediglich schon wieder „Feuchtigkeitscreme“. Und da sind unseren Lieblingskoreanern wieder alle Mittel recht. Emulsion, Lotion, Gel, oder Creme. Alle helfen, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen und so ganz natürlich aufzupolstern. So werden auch gleich die ersten feinen Linien ausgebügelt. Klopfe den Moisturizer jeden Morgen und Abend auf dein gereinigtes Gesicht auf und wenn du es mal richtig nötig haben solltest, gibt es über Nacht eine extra dicke Schicht vor dem Schlafengehen.


Der Grundpfeiler der koreanischen Pflege ist die gute Durchfeuchtung der Haut.

Schritt 10: Sonnenschutz

Wer es wirklich ernst meint, nutzt Tagsüber eine Creme, die vor der Sonneneinstrahlung schützt. Denn Koreanerinnen kennen nichts schlimmeres als das Wort „Hautkrebsrisiko“ und die vornehme Blässe muss ja auch erhalten bleiben. So dient der Moisturizer für die Nacht und die Creme inklusive Sonnenschutz für den Tageseinsatz. Bei der Tagespflege mit Sonnenschutz liegt aber auch das Hauptaugenmerk auf der guten Versorgung mit Feuchtigkeit. Selbstverständlich. Bei den beiden im folgenden aufgeführten Produkten von Shiseido und Clinique habe ich keine besonderen Favoriten. Ich liebe beide Marken gleichermaßen. Dass ich lieber ein koreanisches Präparat hätte, lässt sich nicht bestreiten, aber ich lebe nun mal in Deutschland und muss nehmen, was es hierzulande gibt.

Laut der koreanischen Schönheitsgurus ist die Sonne der größte Feind des Porzellan-Teints.

Das wahre Wundermittel der koreanischen Gesichtsreinigung mit ihren (mindestens) 10 Schritten ist neben all den Präparaten allerdings die unerbittlich konstante Anwendung aller Schritte. Schon ein paar Aussetzer-Tage wegen Ausflügen, Urlauben, Festivals oder Krankheit lassen die ganzen schönen Fortschritte im Projekt „Porzellan-Teint“ verpuffen. Hier heißt es eindeutig: Am Ball bleiben und nicht nachlassen, wenn man schon gute Erfolge erzielt hat. Auch wenn der Erfolg stagniert, hört man wieder auf, kann man direkt wieder von Vorn anfangen. Unsere Haut ist ein Organ, das durchgängig gepflegt werden will. Immerhin reicht es unserem Magen ja auch nicht, alle paar Wochen mal Nahrung zu bekommen und unsere Haare werden auch regelmäßig gewaschen. Die tägliche Gesichts-Routine gehört dazu wie das Zähneputzen und gerade nach einer durchzechten Nacht, wollen Make-up und Partyspuren gründlich abgewaschen werden, damit die Cremes und Toner ihre Arbeit machen können, während du schläfst.

Wenn du kein Fan der täglichen Maske bist, solltest du dir einen Kalender ins Bad hängen, an dem du dann ankreuzen kannst, wann du deine Masken gemacht hast. So behält man sehr leicht den Überblick, ob man diese Woche schon seine drei obligatorischen Masken aufgetragen hat.

Drucke deine Checkliste für die koreanische Gesichtspflege aus und häng es dir in den Badezimmerschrank!

Dein PDF zum Ausdrucken

Klicke hier, um ein super praktisches A4-PDF herunter zu laden, auf dem du deine Checkliste für die koreanische Beauy Routine aufgelistet findest. (link) Vergiss nie wieder einen Schritt und behalte immer den Überblick für ein wundervolles Hautbild. Das PDF kannst du völlig kostenlos herunter laden.

Volle Transparenz: Dieser Beitrag beinhaltet werbende Inhalte zu meinen Produkten und/oder Werbe-Links zu Produkten, die ich nutze und liebe. Letzteres kannst du am * nach dem Link erkennen. Ich wurde in keinem Fall von Unternehmen oder Produkt-Anbietern dafür bezahlt, sie einzubinden!

Beitrags-Foto von Pauline Mae De Jeon

Related posts

Leave a Comment